Schalke 04 – mehr als nur “Meister der Herzen”

Geschichte und Erfolge

Am 4. Mai 1904 gründeten einige fußballbegeisterte Jungen den Verein “Westfalia Schalke” und legten damit den Grundstein für einen der beliebtesten Fußballklubs der Welt. Acht Jahre später folgte der Zusammenschluss mit dem “Schalker Turnverein 1877″, die sich jedoch 1924 wieder trennten, wodurch der “Fußballklub Schalke 04″ entstand. 1926 gelang der Aufstieg in die höchste Spielklasse und ein Jahrzehnt später wurden die Knappen erstmals deutscher Meister. Insgesamt stehen bislang sieben deutsche Meisterschaften – zuletzt 1958 – zu Buche. Fünf Jahre später waren die Schalker Gründungsmitglied der 1. Bundesliga. Tiefpunkte in der Vereinshistorie waren die Verstrickung in den Bundesligaskandal 1971 und der Abstieg 1981. In den nächsten Jahren pendelte der Klub zwischen der Erst- und Zweitklassigkeit und konnte sich erst seit 1991 wieder nachhaltig in der 1. Bundesliga festsetzen. 1997 gelang mit dem Gewinn des UEFA-Pokals der bislang größte internationale Erfolg. Den DFB-Pokal konnte der Verein zudem vier Mal gewinnen.

Derzeitige Situation in der Bundesliga

Der FC Schalke 04 wird seit dem 16. Dezember 2012 von Jens Keller trainiert, der zuvor die B-Jugend des Vereins gecoacht hatte. In die Bundesliga-Saison 2013/2014 starteten die Knappen mit zwei Unentschieden und einer deutlichen Niederlage schwach. In der Qualifikation für die Gruppenphase der UEFA Champions League setzte sich der Verein nur mit Mühe gegen PAOK Saloniki durch. Doch durch die – dank der Einnahmen aus der Königsklasse möglich gewordenen – Verpflichtungen von Dennis Aogo und Kevin-Prince Boateng deutet sich derzeit eine Trendwende an. So konnten die Knappen die letzten beiden Bundesligapartien gewinnen und rangieren nach fünf Spieltagen auf dem neunten Platz.

Herausragende Spieler des S04

Klaus Fichtel und Klaus Fischer sind bekannte Legenden des FC Schalke 04. Fichtel – wegen seines Nachnamens scherzhaft “Tanne” genannt – bestritt von 1965 bis 1988 insgesamt 550 Pflichtspiele für die Knappen – das letzte im biblischen Profi-Fußballeralter von 43 Jahren. Fischer spielte ab 1970 über ein Jahrzehnt für die Gelsenkirchener und hält mit 182 Liga-Treffern für Schalke immer noch den vereinsinternen Torrekord. Der derzeit beste Stürmer des Vereins ist der niederländische Nationalspieler Klaas-Jan Huntelaar.

Besonderheiten

Die Spieler des FC Schalke 04 werden auch “Knappen” genannt. Das zeigt die ursprünglich starke Verknüpfung mit dem Bergbau, aus dem dieser Begriff stammt. 2001 hätte die lange Zeit ohne Meistertitel fast ein Ende gehabt. Nach dem Abpfiff feierten Spieler und Zuschauer am letzten Spieltag schon minutenlang den vermeintlichen Triumph. Dann wurde jedoch bekannt, dass der Konkurrent FC Bayern München in der Partie gegen den Hamburger SV doch noch in der Nachspielzeit den Ausgleichstreffer erzielte und damit knapp die Meisterschaft für sich entschieden hatte. Die Schalker wurden darauf “Meister der Herzen” genannt.

Schalke-Fans

Schalke 04 ist mit rund 120.000 Mitgliedern einer der größten Vereine der Welt. Zwei Drittel davon und rund 1.000 Fanklubs vertritt der Schalker Fan-Club Verband (SFCV). 1987 wurde sogar Papst Johannes Paul II. Ehrenmitglied des Klubs. In Sichtweite der Veltins-Arena entstand 2012 ein Friedhof für Schalke-Fans, der Platz für 1.904 Verstorbene bietet und wie ein Fußballstadion aufgebaut ist.

Print Friendly

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>