Hamburger SV – immer erstklassig

Geschichte und Erfolge

Eigentlich entstand der Hamburger SV am 2. Juni 1919 durch den Zusammenschluss der Vereine SC Germania von 1887, Hamburger SV 1888 sowie FC Falke 1906. Die Satzung des Vereins verweist aber als Gründungsdatum auf den 29. September 1887 und damit auf die Entstehung des SC Germania. Bereits 1922 hätte der HSV die erste Meisterschaft feiern können, weil der DFB dem 1. FC Nürnberg, gegen den der HSV im Endspiel antrat, den Titel wegen unsportlichen Verhaltens aberkannt hatte. Doch der Vorstand der Hanseaten lehnte diesen Sieg am grünen Tisch ab. Schon ein Jahr später errangen die Hanseaten dann wirklich den ersten Meistertitel, dem bislang noch fünf folgen sollten. Zudem konnte der Klub drei Mal den DFB-Pokal gewinnen. Die größten internationalen Triumphe gelangen den Hamburgern in den Jahren 1977 und 1983, als der Europapokal der Pokalsieger bzw. der Europapokal der Landesmeister an die Elbe geholt wurde.

Derzeitige Situation des HSV

Der Hamburger SV startete schwach in die Saison 2013/2014. Am zweiten Spieltag gab es eine herbe 1:5-Heimschlappe gegen die TSG 1899 Hoffenheim. Nach der 2:6-Pleite bei Borussia Dortmund am fünften Spieltag wurde Coach Thorsten Fink entlassen. Zu diesem Zeitpunkt standen die Hanseaten mit nur vier Punkten auf dem 15. Tabellenplatz. Am 25. September 2013 übernahm Bert van Marwik das Traineramt. Zwar steht der HSV auch nach neun Spieltagen auf dem 15. Rang. Allerdings ist der Verein unter dem neuen Coach noch ungeschlagen und konnte die Punktausbeute mehr als verdoppeln.

Herausragende Spieler in Hamburg

Zwei überragende Spieler in der HSV-Historie sind Manfred Kaltz und Uwe Seeler. “Manni” Kaltz – berühmt für seine Bananenflanken – war von 1971 bis 1989 sowie 1990 und 1991 beim Hamburger SV aktiv und bestritt mit 744 Partien mehr Pflichtspiele für die Hanseaten als jeder andere Spieler. “Uns Uwe” ist mit 137 Bundesligatoren bzw. 507 Pflichtspieltreffern immernoch der erfolgreichste Goalgetter des Hamburger SV. Betrachtet man die aktuelle HSV-Mannschaft, so ist Rafael van der Vaart einer der besten Spieler. Der niederländische Mittelfeldregisseur spielte bereits von 2005 bis 2008 bei den Hanseaten und wurde 2012 für eine Ablöse von 13 Millionen Euro zurückgeholt. Damit ist er der teuerste Spieler in der HSV-Historie.

Besonderheiten

Der Hamburger SV gilt als der “Dino” unter den deutschen Fußballvereinen. Er war nicht nur 1963 Gründungsmitglied der 1. Bundesliga, sondern spielte seit der eigentlichen Vereinsgründung im Jahr 1919 immer in der höchsten deutschen Spielklasse. Das kann kein anderer deutscher Fußballklub von sich behaupten. Außerdem blieben die Hanseaten in der Zeit vom 16. Januar 1982 bis zum 29. Januar 1983 in 36 Bundesligapartien nacheinander ungeschlagen. Dieser Rekordwert besteht bis heute, wird aber von Bayern München bedroht.

Fans

Der Hamburger SV verfügt über mehr als 700 offizielle Fanklubs. “Hamburg, meine Perle” von Lotto King Karl gilt als beliebtester Fansong und wird vor allen Heimspielen intoniert. Diese trägt der HSV in der Imtech Arena aus, die bis 2001 Volksparkstadion hieß. In Sichtweite des Stadions wurde am 9. September 2009 ein Friedhof für Fans eröffnet, auf dem rund 500 verstorbene HSV-Anhänger Platz finden.

Für alle Fans, die ein HSV-Spiel mal live erleben wollen, sei als Übernachtungsmöglichkeit die Superbude ans Herz gelegt, die jeden Fan gebührend empfängt.

Google+ Profil der Autorin

Print Friendly

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>