Sechster Titel in Folge: deutsche Frauen gewinnen Fußball-EM

Es hat geklappt. Nach dem Debakel bei der WM 2011 haben Deutschlands Fußballfrauen den EM-Titel geholt – zum sechsten Mal in Folge.

Allerdings hätte das auch anders ausgehen können, wenn Nadine Angerer nicht gewesen wäre. Die Torhüterin und Kapitänin der DFB-Auswahl hielt im Endspiel gegen Norwegen gleich zwei Elfmeter und verhinderte damit eine Niederlage. Im gesamten Turnier musste die langjährige Keeperin lediglich ein Gegentor hinnehmen und zwar ausgerechnet in einer Vorrundenpartie gegen Norwegen, den späteren Endspielgegner. Die hervorragende Bilanz mag den Eindruck vermitteln, dass die EM 2013 in Schweden ein Spaziergang gewesen wäre, doch das Gegenteil war der Fall. Nach der verpatzten WM 2011, bei der die damalige Mannschaft im Viertelfinale an Japan gescheitert war, sollte nun alles wieder besser werden. Schließlich galt es, nicht nur einen Ruf zu verteidigen, sondern auch den Europameistertitel. Die deutschen Fußballfrauen haben ihn seit 1995 ununterbrochen inne.

Doch zum psychologischen Druck kam im Vorfeld dieser EM auch noch Pech hinzu: Sieben Spielerinnen konnten beim Turnier in Schweden verletzungsbedingt nicht antreten. Bis zum Halbfinale waren die Leistungen der Mädels dann auch eher mittelmäßig. Das Auftaktspiel endete mit einem knappen unentschieden gegen die Niederlande. Nach dem 0:1 gegen Norwegen verabschiedete sich Bundestrainerin  Silvia Neid im Interview schon mal von der Favoritenrolle und sprach von einer verdienten Niederlage. Das Viertelfinale gegen Italien konnten die deutschen Frauen zwar für sich entscheiden, wirklich überzeugender Fußball sieht aber ganz anders aus. Erst im Halbfinale gegen Schweden nahm das Team richtig Fahrt auf, entsprechend groß war der Jubel nach dem 1:0 am Ende.

Endspiel auf Augenhöhe

Für den Finalgegner Norwegen war die deutsche Auswahl am Ende auch ein Schicksalsgegner. Bereits dreimal mussten sich die Skandinavierinnen den Deutschen in einem EM-Endspiel bis dahin geschlagen geben. Doch in der Vorrunde legten die Norwegerinnen eine gute Performance hin – und besiegten in der B-Gruppe das deutsche Team. Für jenes war es eine historische Niederlage, die Mannschaft war bis dahin bei einer EM seit 20 Jahren ungeschlagen. Im Viertelfinale siegten die Frauen aus Norwegen dann souverän gegen Spanien, doch im Halbfinale gegen Dänemark gelang der Triumph erst im Elfmeterschießen.

Und am Ende gelang den zweimaligen Europameisterinnen wieder kein Sieg gegen die deutsche Auswahl. Das Finale war ein Spiel auf Augenhöhe, wie Trainerin Neid anschließend bekannte. Die Leistung von Angerer rettete die Deutschen Frauen, die schlussendlich mit einem Treffer von Anja Mittag 1:0 gewannen. Die Niederlage mag für die Norwegerinnen bitter gewesen sein, doch ein absolut sehenswertes Endspiel zweier ebenbürtiger Gegner machte die Partie auch zu einem gelungenen Werbeauftritt für den Fussball der Frauen.

Foto: Copyright DPA

Google+ Profil der Autorin

Print Friendly

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>