BVB vs. FCB – ausgerechnet Götze!

Es war das Spitzenspiel des 13. Spieltages: Tabellenzweiter gegen Tabellenführer, Vizemeister gegen Meister, Champions-League-Finalist gegen Champions-League-Sieger – Borussia Dortmund empfing Bayern München. Dabei gingen die Gastgeber mit argen Verletzungssorgen ins Spiel. Mit Hummels und Subotic fiel die komplette Innenverteidigung aus und mit Schmelzer fehlte der sonst gesetzte Außenverteidiger. Die Gäste aus Bayern mussten hingegen nur auf einen wichtigen Spieler verzichten – allerdings auf Ribéry, immerhin Europas Spieler des Jahres.

Während die Münchner sich bemühten, den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren zu lassen um ihren klassischen Ballbesitz-Fußball der Marke Guardiola zu zelebrieren, zogen sich die Hausherren weit zurück. Der BVB war über Konter aber oft gefährlich und erarbeitete sich gute Chancen – so schoss Lewandowski in der vierten Spielminute aus guten elf Metern knapp über das Bayern-Tor. Nach 35 Minuten prüfte Mandžukić BVB-Torwart Weidenfeller mit einem tückischen Seitfallzieher und rutschte wenig später an einer Flanke nur knapp vorbei.

Auch in der zweiten Hälfte hatten die Gäste mehr Ballbesitz, während die Torchancen ausgeglichen waren. Der Borusse Bender, der außen in der Viererkette aushelfen musste, lupfte den Ball in der 51. Spielminute nur Zentimeter neben das Tor. Wenige Minuten später trudelte ein per Hacke getretener Ball von Müller ähnlich knapp am Gehäuse des BVB vorbei. Nur zehn Minuten nach seiner Einwechslung sorgte dann der Ex-Borusse Götze in der 66. Minute mit einem platzierten und für Weidenfeller unhaltbaren Schuss für das 0:1.

Die Hausherren mussten nun angesichts des Rückstands offensiver spielen und kamen dabei zu guten Chancen, etwa durch Mkhitaryan und Lewandowski. Zählbares kam dabei allerdings nicht heraus. Dadurch boten sich den Bayern Kontermöglichkeiten. Eine davon nutzte Robben in der 85. Minute gegen weit aufgerückte Borussen und sorgte mit einem technisch feinen Lupfer für die Vorentscheidung. Zwei Minuten später markierte Müller noch das 0:3 und damit den Endstand.

Bayern München hat durch den Auswärtssieg, der angesichts der gezeigten Leistungen verdient, aber zu hoch ausgefallen ist, die Tabellenführung gefestigt und ist nun saisonübergreifend seit 38 Partien in der Bundesliga ungeschlagen. Borussia Dortmund ist durch die Heimniederlage auf den dritten Tabellenplatz zurückgefallen und hat die letzten drei Spiele verloren.

Google+ Profil der Autorin

Print Friendly

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>